Die jährliche Antiterror-Aktion gegen Jagdverherrlichung

Die Anzahl der Demonstranten vor dem Jägerball steigt jedes Jahr, zwischen 50 und 60 Menschen wagten 2013 das Zeichen für eine jagdfreie und moralische Gesellschaft zu setzen.

Um 19:30 versammelten sie sich vor dem Eingang zur Hofburg mit großen Transparenten, kreativen Sprüchen und Tee. Wie jedes Jahr verlief die Versammlung friedlich, obgleich die Wut auf die lange überflüssige Tradition der Jagd groß ist. Im Allgemeinen sind Menschen, die sich für schwächere Mitgeschöpfe und Mitmenschen einsetzen, friedlicher und freundlicher als Menschen, die schwächere Mitgeschöpfe töten.

Menschen, die demonstrieren, arbeiten nicht… lautet das Vorurteil, bespielsweise unterstützt von Hobbyjägern und Pelzextremisten, die sich in ihrem Recht, andere auszubeuten, bedroht fühlen.
Menschen, die sich auf diese oder andere Weise für etwas oder jemanden einsetzen wollen, arbeiten tatsächlich meist sogar mehr, da sie tagtäglich nicht nur der verpflichtenden Arbeit nachkommen, sondern während ihrer Freizeit ehrenamtlich an Demos teilnehmen, Informationen verbreiten oder sich direkt mit Tieren beschäftigen.

Dass Jagd als Hobby moralisch verwerflich ist, zeigt besonders die Nacht des Fuchses, die vor kurzem erneut grausame Ausmaße angenommen hat und zahlreiche Opfer forderte.
http://www.respektiere.at/news700px.php?catid=&newsid=1127

Leider kommt es oft zu Jagdunfällen, auch in Österreich. Hier ein paar gute Beispiele: http://www.vgt.at/presse/news/2013/news20130122e.php

Aber die Gelegenheit, sich gegen solche Vorkommnisse und gegen Mord als Hobby einzusetzen bietet sich jedes Jahr für jede/n vor dem Eingang zur Hofburg, wenn Österreichs Jäger sich zum Feiern treffen und mitfühlende, besorgte Menschen sich versammeln. Nächstes Jahr wird es auch wieder eine Jägerballdemonstration in Linz geben, für alle, die nicht nach Wien fahren können. Fotos und Bericht der letzten Linzer Jägerballdemo gibts hier: https://veggies-linz.at/groser-demotag-in-linz-mit-beeindruckendem-auftakt-zur-osterreichischen-jagddemosaison/

Auch vienna.at berichtet kurz über die Jägerballdemo 2013. Wer Zeit hat, kann gerne dazu kommentieren, um zu zeigen, dass Berichte über die jährliche Tierrechtsdemonstration beim Jägerball erwünscht sind: http://www.vienna.at/leserreporter-bei-demonstration-gegen-jaegerball-in-wien#li-comment-2319726

Wer sich lieber auf andere Weise für schwächere einsetzen will, kann das auch am Valentinstag tun. Anstatt selbstzerstörerischem Konsumwahn, findet am Valentinstag 2013 eine Demonstration für Mitgefühl für Mitgeschöpfe statt, mit passender Musik, Keksen, Kostümen, bemalten Gesichtern, Bodenmalerei und viel Liebe, auf der Linzer Landstraße von 13:00 bis 18:30. Valentinstag zu feiern lohnt sich mehr, als die Jagd zu feiern.
Weitere Infos zum Veganen Valentinstag: https://veggies-linz.at/ai1ec_event/veganer-valentinstag/?instance_id=16536
Wer gerne kommen möchte kann sich gerne im doodle eintragen: http://www.doodle.com/haraeskbdzchz7tr#table

Danke,

AHG

3 Antworten zu “Die jährliche Antiterror-Aktion gegen Jagdverherrlichung

  1. Also ich hab mich extra auf vienna.at registriert, aber leider funktioniert die Kommentarfunktion nicht, also wenn man auf abschicken klickt, passiert einfach nichts.

    Oder ich mach irgendwas falsch?

    mfg, sybille

  2. Hej,
    seltsam, bei mir hats gleich funktioniert. Aber vll haben sie ja schon so viele Kommentare dazu gekriegt, dass die Redaktion die Kommentare jetzt vorher checken will.
    Falsch machst du jedenfalls nichts. Warte einfach mal eine Weile und kontrollier später, obs dann da steht.

    lg anna hg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.