Kategorie-Archiv: Kastenstände

Tierrechtsradio: Mitschnitt vom 4. Oktober 2013

Das Tierrechtsradio von Freitag könnt ihr euch hier nochmal anhören, falls ihr es verpasst habt: http://cba.fro.at/247336

Tierrechtsradio: Mitschnitt vom 6.7.2012

Das heutige Tierrechtsradio könnt ihr hier nachhören:

https://veggies-linz.at/tierrechtsradio/TRR_July_06_2012.mp3

Tierrechtsradio: Mitschnitt vom 22.Juni 2012

Der Mitschnitt des Tierrechtsradios der letzten Woche kommt leider aus Zeitgründen etwas verspätet. Das Thema ist ein umstrittenes Urteil, in dem 2 AktivistInnen zu einer bedingten Gefängnisstrafe(!) verurteilt wurden, weil sie angeblich bei einer Besetzung eine Tür zugedrückt hatten. Wie dieses Urteil zustande kam, könnt ihr hier nachhören:

https://veggies-linz.at/tierrechtsradio/TRR_June_22_2012.mp3

Demobericht 28.04.2012

Bei sommerlichen Temperaturen versammelten sich wieder Menschen mit Herz, Hirn und Courage, um gegen Tierpelzhandel, und für gewaltfreien Lebensgenuss und die Befreiung von Tier und Mensch zu demonstrieren.

Wieder war der Andrang der Passant_innen zur Petition gegen Tierqual in den Regalen bei (K)Leider Bauer, und den Petitionen gegen Schweinequälerei in Österreich und die Anbindehaltung der Kühe in der Muttermilchproduktion sehr groß. Wieder ergaben sich unzählige interessante Gespräche. Wieder besuchten uns Passant_innen, um sich für die informativen Gespräche, die sie in den letzten Wochen mit uns geführt hatten, und die ihr Leben geändert hatten, zu bedanken. Und wieder gabs köstliches Demo-Essen mit Falafel vom Big Joe (den besten Falafel in Oö, und den einzigen in Oö nach original-orientalischer Rezeptur mit veganer Humus-Sauce statt billigen Molkereiabfällen) und Obstspenden von tierschutzbewegten Passant_innen.

Tierschutzerfolg: Einigung in der Kastenstandfrage

Der Protest gegen die tierquälerischen Kastenstände, welcher auch in Linz omnipräsent war, hat sich ausgezahlt. Das lebenslanger Einsperren der Mehrheit der österreichischen Mutterschweine in nur etwa körpergroße Käfige wird  beendet werden. Das teilte der VGT am 22.12.2011 auf seiner Website mit. Leider gelten die vereinbarten Regelungen nicht für Betriebe mit 10 oder weniger Schweinen: diese dürfen ihre Schweine wie bisher – und ohne Ablaufdatum! – ununterbrochen im Kastenstand oder Abferkelgitter halten. Darüber hinaus beinhaltet die Einigung bisher im Tierschutz nie dagewesenen Übergangsfristen von bis zu 21(!) Jahren.

Eine genaue Erklärung der Einigung könnt ihr auf der Seite des VGT, genauer hier nachlesen.

Im Idealfall (d.h. wenn keine Einschränkungen greifen) dürfen die Schweine bereits in ca. einem Jahr „nur“ noch 119 Tage pro Jahr, anstatt, wie jetzt, 365 Tage pro Jahr im Kastenstand gehalten werden. Spätestens 2033 wird diese Zeit (ausgenommen wie gesagt für Betriebe mit weniger als 11 Schweinen) „nur“ noch 36 Tage betragen.

Vielen Dank an alle Aktivist_innen und Unterstützer_innen die diesen Erfolg für die Tiere durch ihren Einsatz ermöglicht haben!