Archiv für den Autor: karin

Kuchenverkostung bei herrlichstem Herbstwetter

Bei wunderbar milden Temperaturen und schönstem Sonnenschein verwöhnten die Veggies-Linz heute die Linzer Innenstadt mit köstlichen Backwaren.

Viele interessierte Naschkatzen und -kater kamen an den Infostand – nicht nur, um sich an den süßen Versuchungen zu erfreuen, sondern auch  um sich an den derzeit aufliegenden Petitionen gegen Singvogelfang und für den rechtlichen Schutz von zivilgesellschaftlicher Arbeit zu beteiligen.

Bei durchwegs positiver Stimmung (kein Wunder bei den leckeren Kreationen unserer fleißigen BäckerInnen!) konnten nebenbei viele, viele Rezepthefte und Infoflyer verteilt werden, damit Linz bald noch tierfreundlicher wird.

Besonders freut uns, dass wir nach diesem Tag das Tierparadies Schabenreith mit einer Spende von 220 € unterstützen können.

Nochmals vielen Dank an alle BesucherInnen und ganz besonders an die engagierten HelferInnen und BäckerInnen – ihr seid spitze!

Geselliger Veggie-Stammtisch im neuen Fu Cheng

Gestern fand der allmonatliche Veggie-Stammtisch im frisch renovierten Fu Cheng statt – wieder einmal mit rekordverdächtigen Besucherzahlen!

Bei entspannter und geselliger Stimmung genossen wir das vielfältige vegane Angebot der neuen Speisekarte und ließen es uns bei Miso-Suppe, Jiaozhi (gefüllte Teigtäschchen), veganen Satayspießen, veganer Ente und vielem, vielem mehr so richtig gut gehen.

Neben der Planung von künftigen Veranstaltungen (z.B. finden gleich zwei Bake Sales am 05.10.2013 statt – siehe Kalender) und vielen anregenden Gesprächen, konnten auch die ersten Veggies-Linz Shirts ausgeteilt werden (danke an Rüdiger von BravoINK und an  trash shirts), mit denen man viele Veggies in Zukunft auf Bake Sales, Stammtischen und ähnlichem antreffen wird.

Danke an alle BesucherInnen und bis bald!

Invalid Displayed Gallery

 

Eine verstrickte Sache

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken, in den Supermärkten wird man von Lebkuchen verfolgt… sprich: es herbstelt schön langsam und nun ist der ideale Zeitpunkt in die Stricksaison zu starten, damit man im Winter dann kuschelige Socken anzuziehen hat 🙂

Wer sich selbst einmal an Sockenstricken, Häkeln oder Ähnlichem versuchen möchte oder dies zu seinen langjährigen Hobbies zählt, wird schnell vor Probleme gestellt, wenn das ganze Vorhaben zusätzlich vegan, ökologisch und fair vonstatten gehen soll.
Denn: Ausbeutung, Umweltverschmutzung und gesundheitsschädliche Chemikalien verstecken sich leider nicht nur in anziehfertiger 0815-Mode, sondern natürlich auch in vielen der handelsüblichen Garne, die man zum Selbermachen braucht. (Siehe auch Wolle).

Soll Strickgarn einfach nur vegan sein, stellt sich die Sache noch recht einfach dar: es darf einfach keine Tierwolle drin sein, egal ob Schafwolle, Alpaka, Cashmere etc. etc.
So gut wie alle Handarbeitsläden bieten Alternativen dazu an – wie zum Beispiel Baumwoll-, Bambus- oder Polyacrylgarne.
(Achtung beim Einkauf: viele Handarbeitsläden verkaufen Echtpelzbommel für Mützen. Wer also keine Pelzhändler unterstützen möchte, sollte die Augen offen halten.)
Die günstige Polyacrylwolle ist sogar in jedem größeren Supermarkt erhältlich.
Auch online bieten sich viele Möglichkeiten, vegane Wolle zu erstehen (z.B. JaWolle).
Sogar so etwas wie „Vegetarierwolle“ gibt es, bei der zwar Schurwolle verwendet wird, allerdings nur von Schafen, die garantiert nie geschlachtet werden und natürlich auch kein Mulesing etc. über sich ergehen lassen müssen (z.B. Wollhandwerk).

Sollen nun aber noch andere Aspekte als nur die Freiheit von Tierprodukten gewährleistet sein, wird das Angebot ganz schnell ganz klein und in Handarbeitsläden wird man nur mehr mit unverständigen Blicken bedient.
Listen zu Bezugsquellen von ökologischer und fairer Mode sowie Garnen und Stoffen bietet dagegen die Seite Grüne Mode.
Bisher kann ich nur den Online-Versand als Lösung empfehlen, werde mich aber weiter umsehen und Bericht erstatten.

Mein bisheriger Favorit:
Biobaumwollgarn von hema-wollversand.

 

Besuch im Tierparadies Schabenreith

Das diesjährige Fair Planet Fest stand in gewohnter Weise ganz im Zeichen von Menschenrechten, Umweltschutz und Tierrechten. Um dies noch stärker zum Ausdruck zu bringen, teilt der Verein Fair Planet die beim Fest eingenommenen freiwilligen Spenden mit Organisationen, denen genau diese Werte am Herzen liegen und die sich mit vollem Elan für Menschen, Umwelt und Tiere einsetzen.

Neben dem Verein Freunde Ghanas konnte auch das Tierparadies Schabenreith mit 600 € unterstützt werden.

Am vergangenen Sonntag freute sich daher eine kleine Delegation der Veggies-Linz, die am Fair Planet unter anderem mit einem opulenten Kuchenbuffet vertreten waren, sehr darüber, dem Tierparadies Schabenreith einen Besuch abzustatten und einen symbolischen Scheck zu überreichen.

Bei einer interessanten Führung über den Hof konnten wir die Bewohner des Tierparadieses kennenlernen und erfuhren von zahlreichen Schicksalen, die die Tiere in ihrem Leben vor Schabenreith erdulden mussten. Der Einsatz und die Hingabe der Betreiber haben uns tief beeindruckt und wir können nur jedem einen Besuch am Hof empfehlen (auch die Übernachtung in den Gästezimmern mit Frühstückspension ist möglich).

Hinter der Rettung, der Aufnahme und Pflege der vielen Tiere und dem Erhalt des Hofes steckt wahnsinnig viel Arbeit und finanzieller Aufwand. Wer den unermüdlichen Einsatz von Doris und Harald Hofner-Foltin vom Tierparadies unterstützen möchte, kann dies gern in Form von Spenden oder der Übernahme von Tierpatenschaften tun (siehe Homepage).

Bei einem Punkt waren wir uns nach unserem Besuch jedenfalls ganz einig: sollten wir z.B. als Schweinchen wiedergeboren werden, möchten wir bitte im Tierparadies Schabenreith einziehen und es uns dort richtig gut gehen lassen 🙂

Fair Planet 2013

Am 18.Mai 2013 fand unter dem Lentos Linz das vegane Straßenfest Fair Planet statt.

Mehr Besucher als je zuvor nutzten durch den geänderten Standort und die enge Zusammenarbeit mit dem Linzfest die Möglichkeit, sich über Menschenrechte, Tierschutz und Umweltschutz zu informieren und dabei noch vegan, fair, biologisch und regional einzukaufen.
Besonders beliebt und stets hinter einer langen Warteschlange verborgen sorgte die ess-BAR für das leibliche Wohl der Besucher mit Burgern, Bosna, Chili und vielem mehr. Gleich daneben gab es an der genuss-BAR eine riesige Auswahl an veganen Kuchen, Torten, Muffins und allem, was das süße Herz begehrt. Auch bio-fairer Kaffee durfte am Stand des Weltladens nicht fehlen.

Für beste Unterhaltung war gesorgt durch die Bühnenauftritte von Beda mit Palme und DJ Andryx.
Großes Highlight am heurigen Fest war die Kochshow von der veganen Kinder- und Kochbuchautorin, Showköchin und Künstlerin Katja Kaminski, die vor den Augen der interessierten Zuschauer ein köstliches 3-Gänge Menü zauberte.
Dieses war gleichzeitig der Hauptpreis unseres Video-Gewinnspiels, welches noch am Fest weitergeführt wurde und sich großer Beliebtheit erfreute. Zahlreiche Besucher konnten sich so an den begehrten Haupt- und Sachpreisen erfreuen.

Aufmerksamkeit erregten auch der Flashmob von Amnesty International für Roma Rechte und die vielen Mitmachaktionen am Fest:
So konnte man sich an der Solidaritätsaktion für Bradley Manning beteiligen, an der Tauschwand und am KostNix Flohmarkt mitwirken und sich von BravoInk und Trash-Shirts T-Shirts mit den Zeichen für Liebe und Freiheit bedrucken lassen.
Am Infostand von Südwind tauchten die Besucher selbst in eine nachgebaute Kleiderfabrik ein, wurden über die Arbeitsbedingungen in Bangladesch informiert und konnten durch die Unterschrift einer Petition gleich selbst aktiv werden.
Ebenfalls gut angenommen wurde die Fotoaktion des Vereins gegen Tierfabriken, bei der man mit Hilfe von Sprechblasen die längst überfällige Aufnahme von Tierschutz in die Verfassung fordern konnte.

Das Organisationsteam bedankt sich ganz herzlich bei allen HelferInnen, Gastorganisationen, SponsorInnen, dem Linzfest und ganz besonders bei allen BesucherInnen für das gelungene Fest und freut sich auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr!