Monatsarchiv: August 2014

BIPA bietet ab September vegane Kosmetikprodukte an

Eine wirklich gute Nachricht – BIPA goes vegan! Aus der Pressemitteilung von BIPA:

„Ab Anfang September wird das Sortiment der grünen BIPA Eigenmarke bi good mit einer vielseitigen Pflegeserie erweitert. Im Zentrum der natürlichen Pflege stehen die Wirkstoffe heimischer Pflanzen wie Zitronenmelisse, Marille und Zwetschke. Die Naturkosmetiklinie umfasst 41 vegane Produkte für Gesicht, Körper, Haare und Zähne und wird in Österreich hergestellt. Die Eigenmarke bi good startete im Frühling 2014 mit umweltfreundlichen Haushaltsprodukten.

BIPA bietet mit den Pflegeprodukten von bi good erstmals eine eigene Naturkosmetiklinie, die auf den Wirkstoffen heimischer Pflanzen basiert. Zitronenmelisse, Marille, Löwenzahn, Zwetschke, Minze und viele weitere natürliche Inhaltsstoffe sorgen für wirkungsvolle und schonende Pflege von Gesicht, Körper, Haare und Zähne. Die durch das NaTrue-Gütesiegel sowie die Veganblume zertifizierten Pflegeprodukte werden ohne synthetische Farb- und Duftstoffe, Paraffine, Parabene, Silikone und Aluminiumchloride hergestellt und sind zu 100 Prozent frei von Gentechnik und Tierversuchen. Doch nicht nur die Inhaltsstoffe der bi good Produkte stehen für nachhaltiges Denken: Die Kosmetikserie wird nach veganen Richtlinien in Österreich hergestellt und umweltfreundlich verpackt. So haben alle Verpackungen den höchstmöglichen Recyclinganteil: Tuben sind zu 60 Prozent aus Recyclingmaterial, Flaschen und Kartonverpackungen sogar zu 100 Prozent. „Wir nehmen unsere Verantwortung als Marktführer im Drogerie-Fachhandel sehr ernst. Mit der neuen Pflegeserie von bi good gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung nachhaltiges Sortiment. Unsere Konsumentinnen und Konsumenten haben damit die Möglichkeit, sich mit natürlichen Wirkstoffen zu pflegen und gleichzeitig einen Beitrag für den Umweltschutz zu leisten“, so BIPA Geschäftsführer Hubert Sauer.

Die gesamte Pressemitteilung ist hier zu finden. Zu bigood hier entlang.

1. veganes Restaurant in Linz finanziert sich durch Crowdfunding

Front Food, das 1. vegane (Fastfood)restaurant in Linz startet eine Finanzierungskampagne über die Plattform startnext.

https://www.startnext.de/front-food-the-vegan-restaurant

Mittels sogenanntem Crowdfunding möchte Inhaber und Fair Planet Fest Gründer Bernhard Falkner (vielen als Berni bekannt) 50.000 EUR an Kapital aufbringen, um sein Restaurant auf sichere Beine zu stellen.

Jeder kann sich als Fan registrieren lassen, das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Bei 100 Fans startet dann die Finanzierungsphase, bei der Menschen aus aller Welt einen selbst festgelegten Betrag spenden können, um Berni zu unterstützen. Wie auch bei anderen Crowdfunding Plattformen bekommen die Spender, je nach Spendenhöhe, auch etwas zurück. So gibt es Gutscheine, T-Shirts, Kochschürzen oder auch eine lange Umarmung mit Berni als Dankeschön 🙂 Ganz spendable Personen werden als Grundsteinleger verewigt.

Eine tolle Idee, die hoffentlich viel Unterstützung findet, gerade auch weil Berni viel Wert auf Fairtrade und Bio legt, ganz in der Tradition des Linzer Fair Planet Festes, dass er seinerzeit gegründet hat.

Tierrechtsradio: Mitschnitt vom 20.06.2014: Tierparadies Schabenreith

In diesem Tierrechtsradio wurde das Tierparadies Schabenreith vorgestellt. Ihr könnt die Sendung hier nachhören: http://cba.fro.at/266112

Keine Sommerpause für Tierschutz

Masthühner bekommen keine Sommerpause von ihrer eintönigen, qualvollen Umgebung, deshalb gibt es auch keine Sommerpause für Tierrechte und Tierschutz.

Vergangenen Samstag, sowie auch im Juli fanden Mahnwachen gegen die Erhöhung der Besatzdichten in der Geflügelmast und stattdessen für mehr Platz. Auch eine Kreuzungsdemo mit großen Transparenten fand an der Kreuzung Nähe Parkbad statt, um auch vorbei fahrende AutofahrerInnen darauf aufmerksam zu machen, dass nicht nur Geflügelindustrie und ÖVP, sondern auch die SPÖ noch mehr Hühner auf engem Raum sperren will.

Bei den Mahnwachen wurden zahlreiche Unterschriften gesammelt, Transparente gehalten und freundliche Diskussionen mit verschiedensten Menschen geführt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Danke für den Einsatz!

Tierrechtsradio vom 11. Juli 2014 – Österreichischer Vegetarierbund

Interview mit Dr. Lauppert, der nicht nur den Österreichischen Vegetarierbund leitet sondern auch die Zeitung „Anima – Zeitschrift für Tierrechte“ herausgibt.

Hier nachzuhören:

http://cba.fro.at/265618