Monatsarchiv: Oktober 2013

Tierrechtsradio Mitschnitte vom 18. und 25. Oktober 2013

Am 18.10. konntet ihr im Tierrechtradio ein Interview mit Chris Geisler hören. Der Vegankoch  sorgt regelmäßig mit Weltrekorden zum Thema Vegan Kochen und Backen für Aufsehen (z.B. die größte vegane Schaumrolle, veganes Salzburger Nockerl, uvm). Er erzählt auch von seinem neuen Produkt MyEy, das bald auf den Markt kommt und eine vegane Alternative zur Verwendung  von Vogeleiern in der Küche ist. Bald sollte die zugehörige Website online gehen: http://www.myey.info

Nachhören könnt ihr die Sendung hier:

http://cba.fro.at/248488

Am 25.10. war Lukas Meus von Greenpeace zu Gast. Er erzählt über die Situation der „Arctic 30“. Die AktivistInnen, die sich gegen Ölbohrungen in der Arktis  einsetzen, sind im Rahmen einer friedlichen Aktion festgenommen worden und sitzen jetzt in Russland in Untersuchungshaft. Auch wie ihr euch für die AktivistInnen einsetzen könnt, erfahrt ihr in der Sendung.

http://cba.fro.at/248500

„GerechtigkeitsfanatikerInnen“ auf der Landstraße

 

Berufung im Tierschützerprozess: Zivilcourage ist sittenwidrig!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Franzi goes Konditorin

Ein Kurzinterview mit Franzi Ströbl, angehende Konditorin und leidenschaftliche (vegane) Hobby-Tortenbäckerin:

Veggie: Hallo Franzi, erzählt uns doch kurz etwas von dir – woher kommst du, wie alt bist du, etc.?

Franzi: Also, ich komme aus Altmünster am Traunsee, bin 16 Jahre alt und seit 2 Jahren Veganerin. Ich habe im Schuljahr 2011/12 meinen HS-Abschluss in der Montessorieschule „Rubenshof“ gemacht, und seit August mache ich eine Lehre zur Konditorin. Mit dem Backen von veganen Torten habe ich vor 2 Jahren angefangen, als ich am „Strudelfest“ in Altmünster einen eigenen Stand hatte. Seitdem nehme ich auch Aufträge an.

Franzi Ströbl

Veggie: Warum lebst du vegan – gab es irgendeinen Auslöser?

Franzi: Das hat sich bei mir alles sehr zufällig ergeben. Als mit ca. 12-13 Jahren alle meine Freundinnen Vegetarierinnen wurden, habe ich beschlossen es auch einfach mal zu versuchen. Ich hab mir eigentlich kaum darüber Gedanken gemacht, warum ich Vegetarierin werden sollte. Als dann meine Freundinnen anfingen von Tierrechtsorganisationen wie z.B. PETA zu sprechen, wollte ich mich selbst informieren. Ich habe viel nachgelesen und beschlossen, dass Vegetarismus für mich persönlich noch zu wenig ist. Meine beste Freundin konnte ich ebenfalls von meiner Idee, zukünftig vegan zu leben, überzeugen, und deshalb haben wir beschlossen es einfach mal zu probieren. Das ist jetzt ziemlich genau 2 Jahre her und es hat sich nichts geändert – wir leben beide noch immer vegan 🙂

Veggie: Wie waren die Reaktionen in deinem Umfeld (Familie, Freunde) darauf? Hier hört man ja oft sehr Unterschiedliches.

Franzi: Da meine Freunde alle VegetarierInnen waren, fanden sie es ziemlich cool von mir, ebenfalls vegetarisch zu leben. Meine Eltern hatten auch keine Probleme (auch wenn sie nach wie vor Fleischesser sind), nur anfangs hatten sie etwas Sorge, dass ich einen Vitaminmangel bekomme… Als sie bemerkt haben, dass mir nichts fehlt, haben sie es eigentlich wirklich gut akzeptiert. Mittlerweile wird unter der Woche bei uns zu Hause immer vegetarisch und vegan gekocht, und am Wochenende kocht mein Papa für mich und meine vegetarische Schwester immer vegan. Oft geben meine Eltern sogar zu, dass ihnen unser Essen besser schmeckt als ihr Fleischgericht, das lässt mein veganes Herz höher schlagen 🙂

Invalid Displayed Gallery

Veggie: Du willst ja Konditorin werden. Bei Torten denke die meisten Menschen ja sofort an Eier, Butter und Obers – lassen sich Torten denn einfach so auch vegan herstellen?

Franzi: Das werde ich wirklich oft gefragt, die meisten Menschen können es sich einfach nicht vorstellen, dass es möglich ist Torten vegan herzustellen. In Wahrheit ist es aber wirklich nicht schwer! Eier kann man oft ganz weglassen, oder einfach durch Sojamehl, No Egg (Anm.: pflanzlicher Eiersatz) oder auch Bananen ersetzen. Statt der Butter nehme ich die Margarine von Alsan, die sich genau wie Butter verarbeiten lässt und Ober lässt sich durch pflanzliche Alternativen wie Soyatoo etc. ersetzen.

Veggie: Du hast Eingangs das Strudelfest in Altmünster erwähnt. Wie war denn dort die Resonanz?

Franzi: Größtenteils waren die Menschen am Strudelfest sehr verwundert. Vielen war nicht klar was Veganismus ist und nach einer Erklärung konnten sie sich kaum vorstellen, dass es möglich ist ohne Eier und Butter zu backen. Wahrscheinlich war es aber genau diese Verwunderung, die sie neugierig machte. Ich habe alle 2 Torten, 2 Kuchen, 2 Strudeln und 12 Cupcakes verkauft, was zeigt, dass trotz Skepsis ein großes Interesse bestand.

Wir danken Franzi für das Kurzinterview und wünschen ihr alles erdenklich Gute für ihre weitere Zukunft! Weitere Infos zu Franzi und ihren Kreationen auf ihrer Webseite und auf ihrer Facebook-Seite.

Kuchenverkostung: Die Veggies-Linz backen

Besonders gute Stimmung und warmes Oktoberwetter begleitete die AktivistInnen am Vegan Bake Sale auf der Landstraße am 19.10. Sowohl bereits vegane als auch einfach aufgeschlossene Menschen konnten neue Rezepthefte mitnehmen und Kuchen testen.

Auch die Ankündigung in der Linzer Ausgabe der Zeitung Tips lockte viele Interessierte zu dem Info- und Kuchentisch. Vegane Schoko-, Nuss- und Apfelmuffins wurden, neben vielen anderen Köstlichkeiten gegen freiwillige Spende angeboten. Viele Menschen zeigten sich sehr großzügig, besonders da die Spenden diesmal wieder an das Tierparadies Schabenreith gingen: https://d6172.ispservices.at/

Beim nächsten Veggie-Stammtisch und Neuaktivtreffen am 5.November sind auch wie immer Interessierte bzw. Aktivismus EinsteigerInnen herzlich eingeladen.
Eine Anmeldung (um die Anzahl der Sitzplätze reservieren zu können) ist hilfreich, am besten unter der hier genannten E-Mail Adresse: https://veggies-linz.at/event/veggie-stammtisch-6/

Wer bei künftigen Aktionen und Demos mitreden will, kann dies ebenso gern bei dem Aktivtreffen vor dem Stammtisch tun. Themen, die wir beim nächsten Treffen ansprechen:
Aktionen zur Berufung im Tierschützerprozess – Ziviles Engagement darf nicht kriminalisiert werden, Singvogelfang in OÖ und andere wichtige Kampagnen.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERASAMSUNG

Kuchenverkostung bei herrlichstem Herbstwetter

Bei wunderbar milden Temperaturen und schönstem Sonnenschein verwöhnten die Veggies-Linz heute die Linzer Innenstadt mit köstlichen Backwaren.

Viele interessierte Naschkatzen und -kater kamen an den Infostand – nicht nur, um sich an den süßen Versuchungen zu erfreuen, sondern auch  um sich an den derzeit aufliegenden Petitionen gegen Singvogelfang und für den rechtlichen Schutz von zivilgesellschaftlicher Arbeit zu beteiligen.

Bei durchwegs positiver Stimmung (kein Wunder bei den leckeren Kreationen unserer fleißigen BäckerInnen!) konnten nebenbei viele, viele Rezepthefte und Infoflyer verteilt werden, damit Linz bald noch tierfreundlicher wird.

Besonders freut uns, dass wir nach diesem Tag das Tierparadies Schabenreith mit einer Spende von 220 € unterstützen können.

Nochmals vielen Dank an alle BesucherInnen und ganz besonders an die engagierten HelferInnen und BäckerInnen – ihr seid spitze!