Monatsarchiv: Dezember 2012

Pelzfreies Weihnachten in Linz!

SAMSUNG„Du hast dem Fuchs den Pelz gestohlen, gib ihn wieder her,
durch Leidbauers Pelzverkauf leiden Tiere sehr“
ärgert sich der Weihnachtsmann

Auch am Montag, dem 24.Dezember, dem heiligen Tag, fanden sich Linzer TierrechtsaktivistInnen vor der Kleiderbauerfiliale zusammen und demonstrierten friedlich gegen das blutige Geschäft mit Pelz. Ganz im Sinne vom Weihnachtsfest also, das für viele Menschen ein Anlass ist, sich auch für die Schwächsten und Bedürftigsten unserer Gesellschaft einzusetzen. Viele Passanten waren positiv überrascht, dass sie obwohl doch Weihnachten wäre trotzdem bereitstanden und sich für mehr Gerechtigkeit und Nächstenliebe einsetzten, wobei das doch genau an diesem Tag getan werden sollte, da der Sinn und Zweck des Weihnachtsfestes den Einsatz und die Aufopferung für andere symbolisiert. Glücklicherweise war es für viele Passanten wichtig, einen kurzen Stopp im letzten Kaufrausch einzulegen und ihre Stimme gegen den Pelzverkauf abzugeben.

Sarah

Weihnachten PELZFREI – Kleiner Erfolg bei Sport Eybl Linz

Etwas später als geplant, versammelten sich am Tag nach dem offiziellen Weltuntergang einige AktivistInnen vor der Eybl Filiale in der Linzer Innenstadt, um KundInnen darauf hinzuweisen, dass in vielen Eybl Filialen Pelzbesatz auf Jacken und Mützen verkauft wird.

Sport Eybl bezieht Skikleidung von Sportalm Kitzbühel, die auf den meisten ihrer Produkte Echtpelzverbrämungen angebracht haben. Diese Verbrämungen an Kapuzen und Mützen haben keinerlei Wärmefunktion, sondern sollen ausschließlich modisch sein. KundInnen denken bei Sklibekleidung kaum an echten Pelz, und greifen so manchmal versehentlich zu einer Jacke mit sinnlosem Modeaccessoire. Da es sich zwar um ein kleines, aber häufig gekauftes Tierqualprodukt handelt, sterben dafür nicht weniger Tiere als für die wenig gekauften Vollpelzmäntel.

Dass Pelzmode nicht zeitgemäß ist, hinsichtlich der ethischen Evolution des Menschen, haben auch die Mitarbeiter der Linzer Filiale (Hafferlstraße 4) erkannt. Die AktivistInnen wurden sehr positiv überrascht, denn die Pelzverbrämungen von Sportalm wurden entfernt.
Der Geschäftsleiter-Stellvertreter fragte auch nach einer Liste von Herstellern, die pelzfrei sind, um nicht noch einmal Tierquälerei zu unterstützen.

Zu Beginn der neuen Ära nach dem 21.12.12 hat zumindest eine weitere Filiale auf Pelzprodukte verzichtet, damit KundInnen ihre Weihnachtseinkäufe machen können, ohne versehentlich zu Pelz zu greifen.

Diese Entscheidung ist noch nicht permanent und leider ist es nicht von einigen wenigen pelzfreien Filialen abhängig, ob Pelz ganz aus dem Sortiment entfernt wird.
Deshalb: Kontaktiere die Geschäftsleitung dieser Linzer Filiale für ihre Entscheidung und danke ihnen für ihre Entscheidung: office.eybl.lh@sport-eybl.com

Außerdem kannst Du folgende E-Mail Adressen von Eybl kontaktieren, um die Linzer Filiale aufgrund des Pelzausstieges positiv hervorzuheben, mit dem Wunsch, dass alle Filialen dem guten Beispiel folgen: Gisela.Huemer@eybl-experts.com, office@sport-eybl.com

Interessantes zum Nachhören – die Vegan.ch-Podcasts

Passend zu den Weihnachtsfeiertagen, wo man ja vielleicht ein wenig mehr Zeit findet, verlinken wir euch hier die letzten beiden Podcasts von Vegan.ch zum Nachhören. Die Podcasts sind zwar relativ lange (ca. 45 und ca. 55 Minuten) aber dafür unseres Erachtens sehr interessant!

Im ersten, schon etwas ältere Podcast geht es um das Klimacamp diesen Sommer in Zürich. Sehr interessant sind die im Podcast erklärten Zusammenhänge zwischen veganer Ernährung und Klimawandel einerseits und die Vorteile der veganen Ernährung bei der Verpflegung größerer Menschengruppen andererseits. Hier geht’s zum Podcast.

Der zweite Podcast, der erst vor etwas mehr als einer Woche veröffentlicht wurde, nähert sich dem Thema Veganismus theoretischer an. Es handelt sich um ein Interview mit Adriano Mannino, der hier philosophische Fragen zum Thema Tierrechte behandelt. Hier geht’s zum Podcast.

Anbei möchten wir uns auch gleich entschuldigen, dass es während der Weihnachtsfeiertage vermutlich nicht möglich sein wird, Mitschnitte des Tierrechtsradios zu erstellen. Der vorraussichtlich nächste Mitschnitt wird erst wieder am 11. Jänner 2013 gemacht werden.

Solltet ihr in der Zwischenzeit Mitschnitte erstellen, würden wir uns freuen, wenn ihr uns die zukommen lassen könntet, damit wir sie für Interessierte online stellen oder verlinken können!

Das Tierrechtsradio findet natürlich trotzdem statt und ihr könnt es euch auch wie gewohnt jeden Freitag um 11:00 Uhr in Radio Orange anhören!

 

Einladung: Aktionstag gegen Echtpelzverkauf bei Eybl

22.12.2012 ist österreichweiter Eybl Aktionstag. Dabei geht es um einen Protest gegen den Verkauf von Echpelzbesatz in den Eyblfilialen.
Zum Onlineprotest gehts hier.

Zeit: 22.12.2012 (Samstag) 9:00 – 18:30
Ort: Hafferlstraße 4, Magazingasse 3, 4020 Linz

Seit letztem Jahr verkauft Sport Eybl Echtpelzbesatz an Jacken und Mützen von Sportalm Kitzbühel. Pelzkrägen- und pommel haben nur den Zweck „modisch“ zu wirken. Was sich dahinter verbirgt, sind gequälte Tiere, die ihr Leben in einem kleinen Käfig verbringen mussten, um für oberflächliche Interessen zu sterben. In Österreich ist die Herstellung von Pelz seit dem letzten Jahrtausen bereits verboten, leider wird er aber immer noch in Österreich verkauft.

Um sich für zeitgemäße Kleidung ohne Tierqual einzusetzen, gibt es am Samstag eine Aktion vor beiden Eybl Eingängen in der Linzer Innenstadt.

Außerdem gibt es Proteste in Wels, Steyr und Amsetten am selben Tag. (Kontakt: David.Richter@gmx.at oder 0676 5852629)

Wer selbst mit-demonstrieren will, kann gerne mithelfen. Bitte einfach kurz unter annahgt17m@gmail.com oder 0650 2080791 bescheid geben.

https://veggies-linz.at/onlineprotest-gegen-sport-eybl-wegen-echtpelzverkauf/

Tierrechtsradio: Mitschnitt vom 14. Dezember 2012

Anbei der Mitschnitt des heutigen Tierrechtsradios:

https://veggies-linz.at/tierrechtsradio/TRR_December_14_2012.mp3

Diesmal geht es um den Ausgang der Kampagne für ein „tierfreundlicheres“ Tierversuchsgesetz, für die sich TierschützerInnen in ganz Österreich eingesetzt haben. Obwohl viele Chancen für ein modernes, „tierschonendes“ Tierversuchsgesetz und mehr Transparenz durch die politischen Verantwortlichen nicht genutzt wurden, konnten mit der 7-monatigen Kampagne doch einige Entscheidungen für die Tiere erkämpft werden. Allen voran ein bindender Evaluierungskatalog zur Abwägung des Tierleids gegenüber dem vorraussichtlichen Nutzen eines Versuchs. Mit weiterem Engagement gäbe es übrigends noch Chance auf einige Verbesserungen – hört euch die Sendung an um mehr zu erfahren!