Monatsarchiv: Mai 2012

Tierrechtsradio: Mitschnitt vom 25.05.2012

https://veggies-linz.at/tierrechtsradio/TRR_May_25_2012.mp3

Ferkelkastration am Taubenmarkt

Als am Taubenmarkt ein Schauspiel-Ferkel plötzlich schreiend versucht, sich vor zwei BäuerInnen zu retten, werden die PassantInnen Zeugen einer nachgestellten, grausamen Wahrheit der Fleischindustrie. Das Ferkel wird eingefangen und am Boden gehalten, während die am Kostüm befestigten Hoden mit einem Messer entfernt werden. Viele Menschen schockiert diese Darstellung.

Bei dem harmlosen Straßentheater wird niemand verletzt, aber in der Realität der richtigen Ferkel gibt es keine Schauspieler. Eine weitere Person mit Megaphon und flyernde AktivistInnen klären die Menschen vor Ort über deren Wirklichkeit und Leid auf:

Im Alter bis zu einer Woche dürfen Ferkel von Laien lebendig kastriert werden, um Zeit und Geld zu sparen ohne Betäubung. Die Kastration verläuft automatisiert, wie am Laufband. Die nächsten in der Reihe nehmen die lauten Schmerzensschreie, im Gegensatz zu dem Menschen, der sie verursacht, wahr und müssen wehrlos auf ihr Schicksal warten.

Eines unserer Aktivisten-Schweine hingegen kann sich gegen die Grausamkeit zur Wehr setzen und schlüpft in die Rolle des Tierquälers. Er ergreift das Messer des Schlächters, der dann selbst eine – natürlich nachgestellte – Kastration am lebendigen Leib zu spüren bekommt.

Die gequälten Tiere können sich nicht selbst retten, deshalb benötigt es Aktionen wie diese, die Menschen über dieses Leid informieren, das jeder mit seinem Kauf bzw. Nicht-Kauf von Fleischprodukten beeinflussen kann.

Nach der gelungenen Aktion mit mehrfacher Wiederholung, spazierten die AktivistInnen in Restaurants und Geschäfte, um Plakate und Flyer für die Fair Planet Messe für Menschen- , Tierrechts- und Umweltschutz Interessierte am kommenden Samstag zu verteilen.

Herzlichen Dank im Namen der jährlich zwei Millionen österreichischen Ferkel an alle mitwirkenden AktivistInnen.

Das Video zu diesem Straßentheater gibts hier:
http://www.youtube.com/watch?v=HFXw2b0qayk

Veganes FairPlanet Fest in Linz am 26. Mai

An dieser Stelle möchte ich nochmals auf das Fairplanet Fest im Rahmen des Linzer Stadtfestes am 26.05.2012 hinweisen!

Das Fest steigt am Linzer Pfarrplatz zum vierten Mal in Folge – ein einzigartiges Fest für Menschenrechte, Tierrechte und Umweltschutz!

Wieder mit dabei sind zahlreiche Organisationen, die für die Rechte von Mensch und Tier und für den nachhaltigen Schutz unseres Lebensraumes kämpfen. Bei zahlreichen Shops gibts faire&ökologische Kleidung und tierleidfreies Essen, umrahmt von einem bunten Programm von Workshops, Diskussionen und Vorträgen, Kinderzelt, Radwerkstatt und Chill-out-Area.

Auch die Veggies-Linz helfen mit, u.a. beim VGT Stand und natürlich durch Kuchenspenden. Wir würden uns sehr freuen, auch dich am Fest begrüßen und eine gute Zeit miteinander verbringen zu dürfen!

Neues Rezept: Spargel (im Schlafrock) mit Sauce Hollandaise

In unserer Rezepte-Rubrik gibt es passend zur Jahreszeit ein neues, sehr leckeres Rezept – Spargel im Schlafrock! Die Sauce Hollandaise ist natürlich vegan, das Rezept dafür stammt vom Vebu und kann natürlich auch für andere Speisen empfohlen werden – sie schmeckt jedenfalls wirklich fantastisch!

Also – ab zum Spargelkauf, nachkochen und genießen! 🙂

Paul Watson in Deutschland verhaftet – Auslieferung nach Costa Rica droht

 

Update: Gestern Montag wurde Paul Watson gegen Kaution freigelassen, muss aber vorerst in Deutschland bleiben. Über seine Auslieferung ist noch NICHT entschieden. Hier ein Video zum Thema: http://www.focus.de/panorama/videos/paul-watson-auf-freiem-fuss-sea-sheperd-kapitaen-aus-haft-entlassen_vid_31410.html

Ursprünglicher Beitrag:

Paul Watson, Gründer der Organisation „Sea Shepherd“, welche sich gegen illegalen Walfang und andere illegale Aktivitäten auf den Meeren engagiert, wurde in Deutschland festgenommen.
Basis dafür ist laut Sea Shepherd ein Haftbefehl Costa Rica’s, wohin Paul Watson jetzt ausgeliefert werden soll. In Costa Rica engagierte er sich gegen das illegale „Shark Finning“, bei dem Haien bei lebendigen Leib die Flossen abgeschnitten werden um sie dann zum Sterben zurück ins Meer zu werfen. Diese Vorgänge hat er gemeinsam mit Rob Stewart in dem aufrüttelnden Film Sharkwater, der nebenbei auch noch mit seinen traumhaften Tauchbildern besticht, dokumentiert. Auch der Konflikt mit den Behörden in Costa Rica wird dort thematisiert, wer sich also für die Thematik interessiert, dem sei dieser Film ans Herz gelegt.

Um eine Auslieferung nach Costa Rica zu verhindern, welche nach Paul Watsons eigenen Worten „höchstwahrscheinlich sein Todesurteil bedeuten würde“, bitten wir alle Veggies um Unterstützung.

Bitte wendet euch an die deutsche Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (sabine.leutheusser-schnarrenberger@bundestag.de) und bittet Sie, Paul Watson nicht nach Costa Rica auszuliefern.

Wer möchte kann dazu auch die vorgefertigte Petition hier verwenden: https://www.regenwald.org/aktion/874/freiheit-fuer-den-umwelthelden-paul-watson
Dort werden auch die Zusammenhänge noch einmal genauer erklärt und ihr findet weiterführende Links.

Vielen Dank für eure Unterstützung!