Monatsarchiv: Januar 2012

Veggie-Ecke in der Linzer Mensa!

Veggie-StudentInnen aufgepasst! Seit neuestem bietet die Mensa der JKU nicht nur ein Gemüsebuffet sondern auch eine eigene Veggie-Ecke an, wo ihr euch täglich ein vegetarisches Menü holen könnt.
Die Veggie-Ecke befindet sich im „Choice“, den täglichen Menüplan findet ihr hier: http://www.mensen.at – dann als Standort den JKU-Mensa-Markt auswählen!

Schlechte Neuigkeiten gibt es leider für VeganerInnen, das Menü ist nur vegetarisch, nicht vegan 🙁

 

Tanzen für Tierrechte führt zum Tanzen vor Freude

Wieder versammelten sich Tierschutz-Hase und -Menschen zu einer schönen friedlichen Demo gegen Mord für Mode und für gewaltfreien Lebensgenuss. Wie immer gab es wieder viel Lob und Dank von den Passant_innen. Und was immer besonders schön ist, ist zu hören, dass aufgrund unserer Informationsarbeit Leute vegan werden. Also, liebes Tierschutz-Schwein, die du dir schon laut gedacht hast, was tun wir nicht alles für eine Unterschrift, singen und tanzen vor laufender Kamera… unsere Sing- und Tanzlaune hat unsere sachlichen Informationen perfekt ergänzt, und bewirkt, dass sich nun ein weiterer Mensch durch gewaltfreie Ernährung auch so glücklich essen wird wie die singenden, tanzenden und lachenden Tierschutz-Schweine und -Hasen. Und dieser eine Mensch wird im weiteren Verlauf seines Lebens einem ganzen Gnadenhof voller Tiere das Leben retten! Dazu kommen alle anderen, die uns schon erzählt haben, dass sie durch die Infos, die sie von uns erhalten haben, vegan, gesund, glücklich… wurden, und die große Masse all jener, die es uns nie oder erst Jahre später erzählen. Das ist ja Grund, weiter zu tanzen vor lauter Freunde! Freuen wir uns über die unzähligen positiven Begegnungen und Rückmeldungen, lassen wir uns die Laune nicht verderben, weil unter hunderten von Menschen auch oft ein weniger höflicher oder weniger rationaler Zeitgenosse sich befindet, und stecken wir weiter die Welt an mit veganer Lebenslust!

Martin Balluch erhält Myschkin-Preis

Wie verschiedene Medien übereinstimmend berichten, wird Tierschützer und VgT-Obmann Martin Balluch mit dem erstmals vergebenen Myschkin-Preis geehrt.

Martin Balluch war zusammen mit 12 weiteren Tierschützern 2010 unter dem Mafia-Paragrafen 278a wegen Beteiligung an einer kriminellen Organisation angeklagt worden. Der zu erwartende Freispruch erfolgte im Mai 2011. Dieser, man muss es sagen, Schauprozess war politisch motiviert, man wollte Balluch und seine Mitstreiter vom VgT mundtot machen und hinter Gitter bringen.

Der VgT ist ein Tierschutzverein, der vor allem auch durch Aktionen des zivilen Ungehorsams auf viele Missstände in der industriellen Tierhaltung wie Kastenstände oder Käfigbatterien bekannt ist. Seit Jahren wird eine Anti-Pelz-Kampagne gegen die Firma Kleider Bauer geführt, die Echtpelz in ihrem Sortiment führt. Es wird gemunkelt, dass die Sonderkommision gegen den VgT auf Betreiben des Kleider Bauer Inhabers eingesetzt wurde, dazu gibt es auch Zeugenaussagen. Zudem wurde berichtet, dass die Soko entlastende Beweise unterschlagen hat und auch Spitzel gegen den VgT eingesetzt wurden.

Die Vergabe des Preises an Martin Balluch für seinen „advokarischen Humanismus“ ist ein Schlag ins Gesicht der ÖVP und der Firma Kleiderbauer, die hier ein schändliches Spiel gespielt und, trotz Freispruch, in gewisser Weise gewonnen haben – die Angeklagten sind finanziell ruiniert, da der Staat selbst bei Freispruch die Anwaltskosten der Angeklagten nur zu einem kleinen Bruchteil erstattet. Bürgerrechte wurden und werden weiterhin mit Füßen getreten und scheinbar stürzt man sich mangels realem Terrorismus in Österreich lieber auf Tierschützer, die im Sinne einer großen Mehrheit im Lande agieren.

Mehr dazu

Unsere Buchempfehlung dazu: Tierschützer. Staatsfeind: In den Fängen von Polizei und Justiz. (ISBN 3853713319)

Spar bietet Veggie-Produkte an

Die Spar-Handelskette führt seit neuestem eine neue Marke mit dem Namen „Veggie“. Es werden ca. 40 vegetarische und vegane Produkte angeboten, darunter viele Aufstriche, Salate und anderes convenience food wie Gulasch, Chili oder eine Vleischpfanne. Die Produkte werden mit dem V-Label gekennzeichnet bzw. bei veganen Produkten steht dies nochmals explizit unter dem Label.

Wir begrüßen diese Entwicklung ausdrücklich, zeigt es doch, dass die Nachfrage nach vegetarischen/veganen Produkten immer weiter ansteigt und sowohl Vegetarismus als auch Veganismus in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind!

Buchpräsentation Tierschützer.Staatsfeind zum online Nachsehen

Am 19.01. war Martin Balluch in Linz um bei dorf tv sein Buch „Tierschützer.Staatsfeind“ vorzustellen. Wer die Buchvorstellung verpasst hat, kann sie sich jetzt online auf der Homepage von dorf tv ansehen: http://dorftv.at/videos/open-space/3319