Von Halal-Fleisch und verlogener Doppelmoral

Die aktuelle Diskussion um die Lebensmittelkette Spar und ihren Rückzug aus dem Angebot für Halal-Fleisch verdeutlicht anschaulich, mit welcher Doppelmoral (und teilweise auch latentem wie offenen Rassismus) viele Menschen immer noch durch die Welt gehen. Aber was war geschehen?

halal-logo

Der Stein des Anstoßes

Spar hatte angekündigt, zukünftig auch Halal-Fleisch ins Sortiment aufzunehmen. Eine angesichts der großen Flüchtlingsströme und zu erwartenden hohen Anzahl an Menschen mit muslimischen Glauben, die für lange Zeit hier bleiben werden, betriebswirtschaftlich vernünftige Entscheidung für eine Supermarktkette, die bereit Fleisch anbietet. Diese Ankündigung wurde prompt vom rechten Rand als Steilvorlage genutzt um mal wieder dem Lieblingshobby, der Hetze gegen andere Menschen, nachzugehen. Diesmal sogar mit einem idealen Feigenblatt, dem Tierschutz. Wer kann schon gegen Tierschutz sein?

So lässt es sich also genüsslich hetzen und auch Menschen die vielleicht mit den Rechten nichts am Hut haben, aber einen latenten Rassismus in sich tragen oder einfach nicht wissen, wie Fleisch sonst „hergestellt“ wird, sind mit auf den Zug aufgesprungen und haben auf der Facebook Seite von Spar einen ordentlichen Shitstorm losgelassen.

Nun fragt man sich als denkender Mensch: wie kann es sein, dass Menschen, die selber das Fleisch anderer Tiere essen, auf einmal so gegen das Anbieten von Fleisch sind? Denn Halal-Fleisch unterscheidet sich bis auf einen Betspruch bei der Schlachtung nicht von dem, was die restliche Bevölkerung sich einverleibt. Es wird genauso unter größter Tierqual „produziert“, es werden lebende Tiere ebenso ausgeblutet, die (in diesem Fall) vorher mit CO2 betäubt wurden. Das klingt übrigens doch recht human, oder? Immerhin werden sie betäubt, bevor man ihnen die Kehle aufschlitzt. Nein, ist es nicht, wie aktuelle verdeckte Aufnahmen des VgT beweisen:

Insofern ist es bestenfalls verlogene Doppelmoral, wenn sich Fleischesser über andere Fleischesser aufregen. Sie nehmen eine andere Schlachtmethode zum Anlass, um ihren Frust auf „die Ausländer“ und alles Andersartige loszuwerden, oder manche einfach nur aus Unwissenheit über die Methoden mit denen „ihr“ Fleisch gewonnen wird. Diesen und auch allen anderen Kritikern empfehle ich nochmals tief in sich zu gehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.