Schlagwort-Archiv: tierversuche

Sebastian Bohrn Mena @ FrontFood Linz (05.11.2018)

Wie es der Zufall so will, begab es sich, dass drei Veggies im Front Food in Linz mit Sebastian Bohrn Mena zusammengetroffen sind.

Na gut, ganz so zufällig war es nicht, es war ein (noch) nicht-öffentliches Vernetzungs- und Informationstreffen des Tierschutzvolksbegehrens, dessen Vorbereitungen derzeit auf Hochtouren laufen. Das Front Food hat eigens dafür an einem Montag aufgesperrt, danke!

Wir haben die Gelegenheit auch genützt, um gleich über Trash-Ups, die Veranstaltungen der Veggies Linz und Informationen rund um die Streunerkatzen-Thematik und –Petition aufmerksam zu machen …

Nähere Informationen zum Tierschutzvolksbegehren gibt es unter diesem Facebook-Link:
https://www.facebook.com/groups/tvb.aktiv

Linzer Film-Aktion des VGT @ Martin-Luther-Platz (13.07.2018)

Freitag Abend konnten PassantInnen auf der Landstraße Kurzvideos zum Thema Tierrechte sehen und für weitere Infos zum Thema gleich beim Infotisch  des VGT OÖ vorbeischauen.

Für die Film-Aktion haben zwei unserer engagierten Aktivisten ihren umgebauten Bus inklusive Fernseher bereitgestellt. Damit konnten wir gleich noch mehr Menschen auf der Straße erreichen.

Viele haben sich bei uns für die großartige Aktion bedankt, aber es gab auch zwei PassantInnen, die uns wenig freundlich gesinnt waren. Einer von beiden bespuckte sogar eine Aktivistin. Insgesamt hat dieses Vorkommnis aber wenig Gewicht im Vergleich zu dem vielfältigen positiven Feedback. Da wir auch gebeten wurden, die Aktion zu wiederholen, werden wir die Bitte gerne so bald wie möglich umsetzen!

Alle Termine des VGT findest du hier: http://vgt.at/kalender/index.php
Wenn du den VGT-OÖ-Newsletter erhalten möchtest, schreibe ein E-Mail an
✉ ooe@vgt.at

 

Vegan zieht an – Gary Mash

2 Steirerinnen, 1 Gedanke – die Welt ein Stück verbessern und dabei „anziehender“ machen. 2013 war dies der Startschuss für GARY MASH®!  Das Trendlabel setzt bei seinen Kollektionen auf bio und faire Stoffe und sagt „Nein“ zu tierischen Materialien und Farbstoffen.

garymashshot

Mit viel Liebe zum bewussten und nachhaltigen Design, gedankenvollem Umgang mit Ressourcen und klarem Bekenntnis zum lebenswerten Miteinander von Mensch und Tier, entsteht so moderne Mode. Vielseitig kombinierbare Basics werden ergänzt durch einzigartige Trendstücke.

Abgerundet wird das Sortiment durch fröhlich bunte Baby- und Kleinkindermode. Diese stammt vom Frankfurter Unternehmen Sense Organics, für das GARY MASH® 2014 den Vertrieb in Österreich übernahm.

Neben den Accessoires, die selbst hergestellt werden, lässt GARY MASH®  fair produzieren und druckt im eigenen Haus. Dabei immer oberstes Gebot:  es werden keine Materialien oder Farbstoffe  tierischen Ursprungs verwendet und es kommen auch keine Farben, die an Tieren gestestet wurden, zum Einsatz. Mehr über GARY MASH® und die aktuelle Kollektion gibt es auf: www.garymash.com

garymashlogo2

gegen Tierversuche…

Ein Zitat  von der Website www-cd-koerperpflege.de:

„Seit 1998 verzichtet die deutsche Kosmetikindustrie freiwillig auf Tierversuche für kosmetische Fertigprodukte. Seit September 2004 sind diese sogar EU-weit verboten. Dieses Gesetz verhindert allerdings nur, dass Fertigprodukte nicht mehr an Tieren getestet werden dürfen. Es schließt hingegen nicht aus, dass einzelne Rohstoffe immer noch bei Tierversuchen auf ihre Sicherheit geprüft werden.

Da alle Inhaltsstoffe, ob natürlichen oder synthetischen Ursprungs, nach den chemikalienrechtlichen Vorgaben abgesichert sein müssen, wurde jeder Stoff (auch Bio-Inhaltsstoffe!) irgendwann mindestens einmal im Tierversuch getestet. Solche Tests können teilweise Jahrzehnte zurückliegen. Daher kann von keinem Kosmetikprodukt (nicht einmal von zertifizierter Naturkosmetik, wie z.B. BDIH-zertifizierten Produkten) behauptet werden, dass es zu “100% tierversuchsfrei ist… „

Ich denke ein Bewusstsein darüber ist wichtig… auch persönliches Interesse daran, ob ein Unternehmen neue Aufträge zum Test von Rohstoffen veranlasst oder auf alte bereits bewährte Ergebnisse setzt (z.B.. ist lange schon bekannt, dass unter anderem Avocados als Inhaltsstoff dem menschlichen Körper nicht schaden, muss daher nicht nochmal getestet werden!).

Alles Liebe,

Bianca