Nagetiere und Kaninchen

Nagetiere und Kaninchen leiden häufig still in österreichischen Kinderzimmern. Als Kinderspielzeug missbraucht müssen viele von ihnen ihr Leben in viel zu kleinen Käfigen in Einzelhaft verbringen. Dabei sind – mit Ausnahme des Hamsters – alle in österreichischen Haushalten üblichen Nagetiere sowie Kaninchen sehr soziale Tiere, deren Einzelhaltung als Tierquälerei bezeichnet werden kann. Da eine solche Haltung die Bedürfnisse der Tiere missachtet, kann sie auch Kindern nicht den Respekt vor Tieren beibringen.

Wenn Sie überlegen, ein Tier bei sich zu Hause aufzunehmen, setzten Sie sich bitte zuvor ausführlich mit den Bedürfnissen der jeweiligen Tierart auseinander. Unter http://diebrain.de finden sie umfassende Informationen zu Kaninchen und vielen Nagetierarten. Auch wenn bereits Tiere bei ihnen wohnen, finden Sie hier viele interessante Infos und Tips, z.B. zur Vergesellschaftung mit Artgenossen.

Sollten Sie sich zur Aufnahme eines Tieres entschließen, dann wenden Sie sich bitte an ihr örtliches Tierheim oder einen der vielen Tierschutzvereine. Bitte kaufen Sie sich niemals Tiere in einer Zoohandlung. Die dort angestellten Personen sind in erster Linie VerkäuferInnen, die die angebotenen Tiere und Produkte verkaufen wollen. Viele der angebotenen Tiere sind zudem krank, verhaltensauffällig, nicht vom angegebenen Geschlecht oder bereits schwanger, wenn sie verkauft werden.

Mit etwas Geduld finden Sie mit Sicherheit auch „ihr“ Tier bei einem der zahlreichen Tierschutzvereine. Bei einem guten Verein ist eine umfassende und ehrliche Beratung und Betreuung- auch nach der Übergabe des Tieres – selbstverständlich!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.