Tierrechte und Tierschutz

Immer schon gab und gibt es VorreiterInnen unter den Veggies, die ihre Erfahrungen, ihre Standpunkte und ihr Wissen niedergeschrieben haben, um die Gesellschaft aufzuklären, den Veganismus zu fördern und den Tierschutz voranzutreiben.

Glück für uns, denn wir können diese Werke lesen und davon profitieren 🙂

2 Responses to Tierrechte und Tierschutz

  1. Tiere essen (Jonathan Safran Foer)

    Dieser internationale Bestseller eines vegetarisch lebenden Journalisten vereint Autobiografie und die Essenz einer jahrelangen Recherche über Massentierhaltung in den USA. Manche Schilderungen sind für sensible Gemüter nicht zu empfehlen, obwohl Foer stets auf der sachlichen Ebene bleibt. Die Situation in Deutschland (vermutlich ähnlich der österreichischen) dokumentieren die Übersetzer im Anhang auf fast 90 Seiten. Der Autor setzt sich als Philosoph auch damit auseinander, warum wir als Gesellschaft Tiere essen und ob wir sie auch essen würden, wenn wir wüssten, sie sie leben und sterben. Er schildert alternative „humane“ Formen der Tierhaltung und Schlachtung, hinterfragt aber auch diese dann konsequent. Der Bereich Milch- und Eierproduktion ist nicht das Thema dieses Buches, die 399 gut lesbaren Seiten sind ausschließlich der „Tierproduktion“, der damit verbundenen Quälereien und Umweltbeeinträchtigung gewidmet.

    Das Buch ist im Wissensturm verfügbar.

    Margarita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.