Einladung zum Animal Liberation Workshop in Linz

ZEIT & ORT: 25. – 26.Februar 2017, Waltherstraße 15 /Ecke Steingasse, Einlass ab 9:00

Beim ALW geht darum, die Tierrechtsarbeit in Österreich kennen zu lernen, von der Philosophie der Tierrechte zu erfahren, aktuelle Kampagnen aufzuzeigen und Tierschutzvereine kennen zu lernen, die sich auf verschiedene Art für Tiere engagieren.

Auch Rechte und Pflichten gegenüber Staat und Polizei werden dabei erleutert und bei einem Computer Security Workshop wird erklärt, wie mensch sich möglichst gut vor Überwachung schützen kann.

PROGRAMM

Tag 1)

9:00 Einlass

9:30 Vorstellungsrunde
TeilnehmerInnen und VertreterInnen von Vereinen werden gebeten, sich kurz (höchstens 5 Minuten) vorzustellen

10:00 – 10:45 Einführung in die Tierrechte (Martin Balluch)
Philosophische Aspekte der Tierrechte

10:45 – 11:45 Secret Manouvers in the dark (Evelyn Lubbers)
Gastrednerin spricht über Bespitzelung bei AktivistInnen

12:00 – 13:00 Warum vegan?
Gründe für Veganismus und wie diese den Menschen näher gebracht werden können

13:00 Mittagspause
Es gibt selbst gekochtes essen für 5€ pro Person

Ab 14:00 Vereine und Kampagnen werden vorgestellt
14:00 VGT Kampagnen
15:00 Verein Lima‘s Weg und Happy Shelter
16:00 RespekTiere
17:00 Schabenreith

Tag 2)

9:00 Einlass

10:00 Workshop Vernetzung
Wie können sich die Vereine am besten untereinander vernetzen oder sich gegenseitig unterstützen

11:00 Computer Security (Simon Obrovsky)

12:00 Rollenspiel Infotisch
Häufige Fragen und Kommentare (positiv und negativ) am Tierrechts-Infotisch werden durchgespielt, so dass jeder ausprobieren kann, wie am besten darauf geantwortet werden kann.

13:00 Mittagspause

14:00 Rechte & Pflichten (Eberhart Theuer)
Welche rechtlichen Aspekte gibt es bei der Tierrechts-Arbeit und wie kann man Tierleid richtig anzeigen?

15:00 Videos über Aktionen/Tierrechts-Film

16:00 Reflexion, Termine, Feedbackbogen
TeilnehmerInnen können Feedback zum ALW geben und kommende Aktionen werden kurz vorgestellt

17:00 Gemeinsames Essen beim Front Food
Ist natürlich freiwillig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.