Category Archives: Veranstaltungen

Kuscheln für Tierrechte 2016

Seit nun fünf Jahren ist der Valentinstag in OÖ Anlass für Tierschutz- und Tierrechtsaktionen, insbesondere das Thema Pelz steht dabei oft im Vordergrund. Diesmal wurde zudem auch das Thema Gatterjagd hervorgehoben aufgrund der aktuellen österreichweiten Kampagne des VGT.

Kuscheln für Tierrechte

..war das Motto der diesjährigen Valentinstags-Aktion in Linz. Ungefähr 30 AktivistInnen des VGT und vom Verein RespekTiere versammelten sich dazu am 13.2. am Taubenmarkt und luden interessierte Menschen ein, mitzumachen, sich zu informieren und Petitionen zu unterzeichnen. Ein kuscheliges Bett wurde dazu neben dem Infotisch aufgestellt und nebenbei konnten vegane Muffins, Rumkugeln und Kuchen gegen freiwillige Spende für das Tierparadies Schabenreith verkostet werden.

Der Verein RespekTiere versammelte sich daneben auch für eine Anti-Pelz Aktion, die viele Blicke auf sich zog.
Insgesamt konnten mit vereinten Kräften viele Menschen informiert, viele freundliche Diskussionen geführt und einige vegane Rezepte an interessierte weitergegeben werden.

Fotos von der Aktion
DSC03348 DSC03352 DSC03358 DSC03367 DSC03369 DSC03388 DSC03389 DSC03397 DSC03405 DSC03412 DSC03425 DSC03426 DSC03433 DSC03441 DSC03450 DSC03461 DSC03468 DSC03474 DSC03476 DSC03491 DSC03508 DSC03526DSC03466

Tierqualprodukte schleichen sich in Kleiderschränke ein

Das Bewusstsein über Tierschutz und die Leidensfähigkeit nimmt zwar immer weiter zu und für die meisten Menschen ist Echtpelz im Kleiderschrank ein No-Go, aber dennoch trifft man auf der Straße oft auf Menschen mit Pelzverbrähmungen an Jacken und anderer Kleidung.
Beide Tatsachen passen scheinbar nicht zusammen. Sieht man sich die Kleidung und die verkaufenden Modegeschäften genauer an, erkennt man einen Grund für diesen Widerspruch. In vielen Fällen ist Pelz kaum oder gar nicht gekennzeichnet und auch VerkäuferInnen kennen oft den Unterschied nicht. Oft wird auch nicht weiter nachgefragt, denn es sollte ja selbstverständlich sein, dass heute kein Tier mehr für Mode leiden muss, wenn es doch tier- und umweltfreundlichere Alternativen gibt.

Es ist also nicht sinnvoll, sich darauf zu verlassen, dass Tierschutz mehr wiegen sollte, als Profitgier. Stattdessen ist es wichtig die eigene Verantwortung als Konsument zu erkennen, nachzufragen und ein deutliches Zeichen gegen Tierquälerei für Mode zu setzen und VerkäuferInnen, Geschäftsführung und auch Hersteller wissen zu lassen, dass Pelz im 21.Jahrhundert nichts verloren hat. (Das gilt selbstverständlich auch für andere Themen, wie Kinderarbeit)

Hier sind ein paar hilfreiche Tipps aufgelistet, um Echt- von Kunstpelz zu unterscheiden: http://www.vier-pfoten.de/themen/wildtiere/pelz/echtpelz-oder-kunstpelz/

Die Rolle der Gatterjagd in OÖ

Die Gatterjagd findet, wie der Name schon sagt, im eingezäunten Bereich statt und wird oft von ÖVP nahen Personen veranstaltet. Die vergangenen Recherchen drehten sich beispielsweise oft um Gatterjagden um Alfons Mensdorff-Pouilly. Dabei kam es zu vielen Fällen der Tierquälerei, wie Rehe, die panisch flüchteten und dabei wiederholt verzweifelt gegen den Zaun sprangen, um den Jagdhunden zu entkommen oder eine Wildschweinmutter, die erschossen wurde, was ihre Kinder überlebensunfähig zurücklies. Gatterjagden lassen den Tieren keine Chance zu entkommen und dienen zum reinen Vergnügen vermögender Menschen, die auf möglich einfachem Wege auf halbzahme Tiere schießen wollen.

In Oberösterreich gibt es die Gatterjagd nicht in dieser Form, aber es spielt dennoch eine wichtige Rolle dafür. Denn hier werden oft die Wildtiere gezüchtet, die dann in ein Jagdgatter gebracht und zum Spaß erschossen werden.

Daher wurde Gatterjagd auch bei der Valentinstags-Aktion in Linz thematisiert und hunderte Unterschriften bei der Petition gegen die Jagd auf gezüchtete Tiere an diesem Tag am Taubenmarkt gesammelt.

Die Petition ist auch hier zu finden: http://vgt.at/actionalert/gatterjagd/petition.php

Einige Artikel über die Gatterjagd: http://vgt.at/presse/news/2016/news20160212y.php
http://vgt.at/presse/news/2016/news20160210y.php
http://vgt.at/presse/news/2016/news20160130mb.php
http://vgt.at/presse/news/2016/news20160129mb.php

Vegan am Gesundheitstag in Leonding

Beim diesjährigen Familien- und Gesundheitstag war zum dritten Mal die VGÖ mit den veggies-linz vertreten, die vegane Kuchen, Muffins und Brötchen gegen freiwillige Spende verkosteten.

40_J_Stadt_Leonding_400_SKL9912

veggies-linz beim Leondinger Gesundheitstag

Dabei entstanden wieder viele freundliche Gespräche mit interessierten BesucherInnen, die teilweise selbst schon vegetarisch leben und sich für eine vegane Umstellung interessieren. Alle Fragen über vegane Ernährung konnten von den engagierten HelferInnen am Kuchen- und Infotisch beantwortet werden. Die größten Teils selbstgemachten Köstlichkeiten machten den veganen Stand am Gesundheitstag für alle Beteiligten zu einem Erfolg.

Hervorgehoben wurden auch die Zusammenhänge von Umwelt- und Klimaschutz, sowie Welternährung mit der eigenen Ernährungsform. Auch gratis Infomaterial über verschiedene Tierrechtsthemen und eine Petition gegen Gatterjagd lagen auf und konnte vielen Menschen näher gebracht werden.
Die eingenommenen Spenden wurden bereits an das Tierparadies Schabenreith überwiesen.

 


P9130345_2

Vielen Dank für die Unterstützung!

Sonntag: Gesundheitstag in Leonding mit veganem Stand

Am Sonntag, den 13.9.2015 ist es soweit. Beim Familien- und Gesundheitstag in Leonding können wir wieder die vegane Lebensweise vorstellen und BesucherInnen mit Kuchen, Brötchen, Muffins und Pflanzenmilch gegen freiwillige Spende verköstigen. Die Spenden gehen wieder an das Tierparadies Schabenreith.
Dabei kannst auch DU helfen. Wenn du gerne backst oder Brötchen zubereitest, kannst du dich gerne einbringen. Wenn Du gerne am Infotisch mithelfen willst, gibt es auch dazu die Möglichkeit.

facebook Link: https://www.facebook.com/events/687324741410997/
Doodle (bitte eintragen): http://doodle.com/poll/u83785cfn953zmi2

 

Tierrechte sind auch Menschenrechte

Veganes Leben geht meist mit der Vorstellung einher, für Tierrechte einzustehen. Leider wird jedoch all zu oft verdrängt, dass Menschen ebenfalls Tiere sind und daher ein Eintreten für Tierrechte auch gleichzeitig ein Eintreten für Menschenrechte beinhalten muss, um diesem Anspruch gerecht zu werden.

Die Veggies Linz sind sich dieses Umstandes bewusst und haben daher am vergangenen Sonntag eine „Refugees Welcome!“ Aktion vor dem Flüchtlingszeltlager in Linz durchgeführt. Dabei ging es vor allem darum, altbewährtes wie unseren veganen Bakesale zugunsten Schabenreith und anderen Organisationen auch hier zu Anwendung zu bringen. Daher haben sich einige Veggies kurzerhand entschlossen, den Flüchtlingen im Zeltlager vegane Leckereien wie Kuchen, Muffins, Jausenbrote, Spielbälle etc. mitzubringen um damit unsere Solidarität mit den Flüchtlingen zu bekunden und zu zeigen, dass es neben hetzerischen Menschen auch eine Mehrheit der Menschlichkeit in Österreich gibt.

Die Aktion hat viel Spaß gemacht und alles war bereits nach kürzester Zeit weg. Die Flüchtlinge haben sich über die Leckereien gefreut, welche die meisten nach Sonnenuntergang (es ist gerade islamische Fastenzeit) verspeist haben. Dazu wurde nebenbei noch ein wenig Fußball gespielt.

Viele Teilnehmer waren von der Herzlichkeit der Flüchtlinge beeindruckt und freuen sich bereits darauf, bald wieder eine derartige Aktion durchzuführen.

11537596_10204291045019106_596944056445702171_o 1977445_10207004149968062_1013835244328160030_n 10462734_10207004147528001_5466199197749708146_n 10945829_10205885659893238_1978755967015158884_o  11216510_10205885665373375_612762878393355365_o 11234807_10207004150968087_4206101842736931770_n

Earthlingsdemo und Fair Planet in Linz

Am 9.Mai 2015 fand erstmalig eine Earthlings-Demo des VGT Linz und der Veggies-Linz statt, bei der auch andere Organisationen, wie die Tierfreunde Oberösterreich, vertreten waren.
Auch ohne die Solidarwerkstatt Linz wäre die Demonstration nur halb so erfolgreich gewesen.

Rund 80 Menschen versammelten sich in der kleinen Stadt, um sich gegen Tierausbeutung und für verantwortungsbewusstes Handeln einzusetzen. Mit Kostümen, Trommeln, kreativen Transparenten und mit viel Straßenmalkreide ausgerüstet, zogen die bunt gemischten AktivistInnen durch die Stadt bis zum Hauptplatz. Dort fanden die Abschlusskundgebung und ein anschließender Infotisch statt, der noch von einigen Interessierten aufgesucht wurde, die die Demo auf der Landstraße verfolgt hatten.

Auch das Sommerfest Fair Planet am 16.Mai 2015 war wieder ein voller Erfolg. Nach anstrengender Planung und Vorbereitung konnten verschiedenste Organisationen und Initiativen den BesucherInnen ihre Arbeit vorstellen, UnterstützerInnen gewinnen und sich untereinander austauschen. Vernetzung ist dabei einer der Hauptgesichtspunkte. Nachhaltigkeit, Menschen- und Tierrechte, sowie aktiver Umweltschutz waren durch eine Vielzahl an Ausstellern vertreten.

Vegane Kulinarik von Cose Cosi (wird in „P&P“ umbenannt), dem Verein zur Förderung veganer Ernährung, dem Zukunftsfest (Kochtopf statt Mistkübel) und den Veggies-Linz kam dabei nicht zu kurz.
Neu dieses Jahr, wurden die Festlichkeiten an diesem Tag auch durch das Bethlehemstraßenfest erweitert, das ebenfalls eng vernetzt mit dem Fair Planet Gedanken ist. Bei dem Straßenfest wurde vor allem der soziale und kreative Bereich hervorgehoben.
Biologisch, fair trade und vegan wird bei beiden Festen angeboten und umgesetzt.

Der summer of 2015 hat also mit bunten, motivierten Events richtig begonnen und kann mit weiteren Aktionen, dank der tatkräftigen Unterstützung vieler Helferli, fortgesetzt werden.