So gut wie noch nie – Gesundheitstag 2017: mit (kurzer) Fotomeile

So erfolgreich, groß und bunt wie noch nie verlief der Gesundheitstag in Leonding für die VertreterInnen der VGÖ, die sich wieder aus Veggies-Linz und VGT OÖ zusammenschlossen. Selbstverständlich war der vegane Stand am Gesundheitstag bisher immer ein positives Erlebnis, aber die Einnahmen, die, wie üblich, für das Tierparadies Schabenreith gesammelt wurden, haben sich seit letztem Jahr verdoppelt … 405€ konnten die engagierten Bäcker, Köche, Infotisch-Helfer, Material-Bastler (jeweils mit einem dazugedachten *Innen)  usw. mit den mitgebrachten Naschereien und gesünderen Naschereien entgegennehmen.

Kuchen, Cake-pops, Mini Cupcakes, Energiekugeln, selbst gemachten Brot mit selbst gemachten Aufstrichen, glutenfreies, zuckerfreies und zuckerhaltiges waren nicht der einzige Aspekt vom diesjährigen Stand. Dieser wurde von
Trash Ups Produkten erweitert, die jedes Wochenende im Gemeinschaftszentrum Auwiesen gebastelt werden. Mehr Infos dazu, siehe hier.


Kleiner Aufruf zwischendurch – das Fixprogramm für (fast) jedes Wochenede:

Samstag ab 14:15 Tierrechtsinfotisch mit kreativer Untermalung, coolen Leuten und philosophischen  Gesprächen mit verschiedenen Tierrechtsschwerpunkten.
Samstag & Sonntag jeweils ab 14:00 Trash Ups, wo für den Tierschutz gebastelt wird. Nützlich mitzubringen sind kreative Ideen bzw. Spaß am Basteln und Material.


Besonders am Gesundheitstag in Leonding haben wir bemerkt, dass nicht nur die Akzeptanz für Veganismus stetig steigt, sondern auch die eigene Offenheit dafür. Menschen jeden Alters befassen sich immer öfter bewusst mit dem Thema und dessen Hintergründe und sind bereit, neues zu versuchen. Auch wenn so mancher Zyniker die Meinung vertritt, die Gesellschaft wäre nicht lernfähig und alles wäre umsonst, erkennt man immer mehr Zeichen, dass die Gesellschaft zumindest anpassungsfähig ist an ethische Evolution.

Natürlich steht bei diesem Event, wie schon namensgebend ist, mehr der gesundheitliche Gedanke im Vordergrund, weshalb ein Stand, bei dem über abwechslungsreiche, vegane Ernährung aufgeklärt wird und gleichzeitig ein paar leckere Beispiele bietet, perfekt dazu passt.

Danke für die riesige Hilfe von allen Beteiligten! Auch ein großes Danke an den Dattelbär, der für den veganen Stand Datteln gesponsert hat, die auch ihren Zweck in gesunden Energiekugeln erfüllt haben!


 

 

 

Sponsor: https://www.dattelbaer.at/

Fotosammlung

Einladung – Veganer Stand @ Gesundheitstag Leonding

Auch dieses Jahr freuen wir uns wieder auf den FAMILIEN- UND GESUNDHEITSTAG im RATHAUS LEONDING am 10.SEPTEMBER – wieder bekommen wir die Möglichkeit, vertretend für die Vegane Gesellschaft Österreich dort auszustellen. Organisatorisch wirken der Verein gegen Tierfabriken OÖ und die Veggies-Linz mit.

Schaut vorbei und wer Zeit, Lust und Appetit hat, kann gerne auch am Stand mithelfen bzw. dafür backen/kochen/zubereiten!

ZEIT & ORT: 11 – 17 Uhr, Rathaus Leonding
KONTAKT: annahgt17m@gmail.com
VGT OÖ: https://www.facebook.com/VGT-O%C3%96-1587245624898667/?ref=bookmarks
Die Neuaktiven: https://www.facebook.com/tierrechte.neuaktiv.linz/
Veggies-Linz: https://www.facebook.com/Veggies-Linz-601203346565162/

Nicht nur Infomaterial für interessiertes Publikum von verschiedenen Vereinen, sondern auch vegane Köstlichkeiten – Kuchen, Energiekugeln, Schaumrollen, gesunde Aufstriche, etc etc – werden am Stand angeboten. Die Einnahmen sind zu Gunsten des Tierparadies Schabenreith.

Unter anderem durch die Veggies-Linz und viele private Kuchen-SpenderInnen war der vegane Köstlichkeiten-Stand am Gesundheitstag immer so appetit-erregend und erfolgreich.
Danke für Eure Hilfe!

Alle, die sich gerne dieses Jahr beteiligen wollen, sind natürlich herzlich eingeladen!
Für HelferInnen gibt es eine Tabelle zum Eintragen, damit wir eine Übersicht haben, wer was mitbringt: https://docs.google.com/spreadsheets/d/1S8WKUYQsCr8K2pSfA4FubziaGUFpr-9dLeFybjZRsBw/edit?usp=sharing


Foto vom Gesundheitstag 2016

Wir freuen uns auf Unterstützung!

Erste Milch-Aufklär-Aktion 2017

Nicht genau am Welt-Milch-Tag, sondern einen Monat danach, fand auch in Linz eine Milch-Aufklär-Aktion statt. Dazu verkleideten sich AktivistInnen als „Milchmenschen“, die vor Ort gemolken werden. Dieses Bild soll PassantInnen im ersten Moment schockieren und dazu anregen, über das bestehende Ausbeutungssystem in der Tierhaltung nachzudenken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Männliche Kälber gelten als Abfallprodukt und werden meist bereits in den ersten Lebenstagen über weite Strecken, beispielsweise nach Spanien, transportiert, um dort gemästet zu werden. Wie unsere Kälbertransport-Recherche zeigte, gibt es auf dem Weg keine Pausen, kaum Wasser und zu allem Überfluss werden sie von den Treibern noch geschlagen.
Um auf den grausamen Aspekt der Milchproduktion für Kälber hinzuweisen, saß ein gefesseltes Kalb neben den AktivistInnen.

Neben der unangenehmen Wahrheit sollen aber auch Alternativen zur Abhängigkeit von Milchproduktion gezeigt werden, weshalb bei der Milch-Aufklär-Aktion auch immer pflanzliche Milchalternativen als Kostprobe angeboten werden.

 

Kreuzzug für Tierrechte 2017: Kurzbericht und Fotos

Der Verein RespekTiere aus Salzburg veranstaltete auch dieses Jahr wieder den Kreuzzug für Tierrechte in Linz – wahrscheinlich die auffallendste Demo in Österreich.

Bewusst werden dabei Menschen mit der Tatsache konfrontiert, dass insbesondere sogenannte „Nutztiere“ für die menschliche Gier leiden und sterben müssen. Jedes Jahr findet die Aktion an Ostern statt, da besonders die Kirche zwar Barmherzigkeit predigt , aber unsere Mitgeschöpfe dabei unbeachtet lässt. Daher gibt es bei der Aktion auch drei als Nutztiere verkleidete KreuzträgerInnen mit Dornenkronen und voller „Blut“, die verdeutlichen, wie Tiere für menschliche Sünden sterben.

50 Menschen aus verschiedenen Bundesländern unterstützten dabei die Aktion von RespekTiere, auch der VGT OÖ war dabei.

 

Fotografische Eindrücke des Kreuzzuges für Tierrechte:

Für ein echtes Tierschutzgesetz: 700 Menschen unterstützten das Anliegen aktiv

Aus ganz Österreich reisten Vereine und private UnterstützerInnen für die Demo in Wien für ein echtes Tierschutzgesetz an.

Ein paar der vorgesehenen Verschlechterungen konnten bereits durch den öffentlichen Aufschrei zB in Form von über 600 Stellungnahmung, verhindert werden. Aber es soll nach wie vor Maßnahmen, wie das Erlauben der Anbindehaltung bei Rindern in Form von zahlreichen Ausnahmen des Verbots und das Beibehalten der betäubungslosen Ferkelkastration, beinhalten. Da der öffentliche Druck nicht nachlassen darf, erhielt die Demo große Unterstützung aus ganz Österreich, selbstverständlich auch von den Linzer Tierrechtsaktiven und den Veggies-Linz.

Danke für die zahlreiche Teilnahme! Wir hoffen, dass das Tierschutzgesetz nun endlich den Forderungen einer modernen, ethischen Gesellschaft gerecht wird!